Noch mehr Rezepte

perfecthealthdiet.com

Zual­ler­erst die Ur‐Seite: Auf ihrem – natür­lich eng­lisch­spra­chi­gen – Blog ver­öf­fent­li­chen Shou‐Ching und Paul Jami­net hin und wie­der neue Bei­trä­ge. Lei­der ist hier in letz­ter Zeit nicht beson­ders viel erschie­nen, aber auch die älte­ren Bei­trä­ge sind noch lesens­wert. Mit ein biss­chen Mühe fin­det man hier auch Ant­wor­ten auf Detail­fra­gen, die in der Ori­gi­nal­fas­sung ihres Buchs offen geblie­ben sind, sowie rund 60 Rezep­te.

Dort fin­den sich auch eini­ge Links zu Web­sei­ten von Men­schen, die nach der PHD kochen. Die meis­ten wer­den lei­der nicht mehr gepflegt, des­halb möch­te ich nur zwei beson­ders emp­feh­len:

The Domestic Man

Russ Crand­all ist der Autor meh­re­rer Koch­bü­cher und ver­öf­fent­licht jede Woche ein neu­es Rezept auf sei­ner Web­sei­te. Nicht alle fol­gen der Per­fect Health Diet, man­che kom­men auch aus der rei­nen Paleo‐Küche oder sind ein­fach nur glu­ten­frei. Da die Rezep­te klar gekenn­zeich­net sind, kann man das gut erken­nen und für sich ent­schei­den, ob man es nach­ko­chen möch­te oder nicht.

Paleo Magazine

Über das Paleo Maga­zi­ne wer­den Paleo‐Esspakete ver­trie­ben. Die muss man ja nicht bestel­len (ich weiss auch gar nicht, ob sie über­haupt nach Euro­pa gelie­fert wür­den), denn es gibt auch eine Rubrik mit Rezep­ten.

Man muss sich übri­gens kei­ne Sor­gen machen, wenn das eige­ne Eng­lisch ein biss­chen ein­ge­ros­tet ist: Kopie­ren Sie ein­fach den Text nach Goog­le Trans­la­te – das Ergeb­nis wird kein lite­ra­ri­sches Meis­ter­werk sein, aber zum Nach­ko­chen reicht’s alle­mal aus.

Deutschsprachige Seiten

Da die Per­fect Health Diet gera­de erst nach Deutsch­land kommt, habe ich noch kei­ne ande­ren 100% pas­sen­den Rezept­samm­lun­gen gefun­den. Man muss also ein biss­chen Fan­ta­sie wal­ten las­sen:

  • Glu­ten­freie Rezep­te sind auto­ma­tisch ohne Wei­zen und in die­ser Hin­sicht eine gute Inspi­ra­ti­ons­quel­le. Aber glu­ten­frei heißt z.B. nicht zucker­frei, und auch sonst fin­den sich in glu­ten­frei­en Rezep­ten oft Zuta­ten, die man nach der Per­fect Health Diet ver­mei­den soll­te.
  • Die PHD ist kei­ne Low Carb Ernäh­rung. Aber die Freun­de aus die­ser Frak­ti­on ken­nen vie­le lecke­re Fleisch‐ und Eier‐Rezepte. und sie sind ziem­lich fan­ta­sie­voll bei der Erfin­dung von zucker­ar­men oder -frei­en Des­serts, wobei man aller­dings dar­auf ach­ten soll­te, zwei­fel­haf­te Zucker‐Ersatzstoffe zu ver­mei­den.
  • Die PHD beruht auf bio­lo­gi­schen Unter­su­chun­gen und kommt zu dem Schluss, dass eine Zusam­men­set­zung der Nah­rung wie im Paläo­zoi­kum die natür­lichs­te und damit gesün­des­te Ernäh­rung des Men­schen ist. Das passt zu vie­len Ide­en der Paleo‐Küche, ist aber nicht ganz so rigi­de wie man­che ihrer Ver­tre­ter.

Urgeschmack

Ein ange­nehm undog­ma­ti­scher Ver­tre­ter der Paleo‐Philosophie ist Felix Olschew­ski. Auf sei­ner Sei­te „Urge­schmack” fin­den sich auch vie­le Rezep­te (oft mit Vide­os), die z.T. unver­än­dert über­nom­men, z.T. nur leicht ange­passt wer­den müs­sen.

Paleosophie

Con­stan­tin Gon­za­les beschäf­tigt sich in sei­nem Blog aus­führ­lich mit der Paleo‐Ernährung und wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en zur Ernäh­rung. Der Genuss kommt auch nicht zu kurz, denn es gibt auch eini­ge Rezep­te.

nutripassion

Auf nutri­pas­si­on schreibt die Ernäh­rungs­be­ra­te­rin Deni­se Ruh­land über gesun­de Ernäh­rung. Ihre glu­ten­frei­en Rezep­te sind nicht immer 100% PHD‐tauglich. Aber dafür hat sie eine Lei­den­schaft für Süßes, so dass man bei ihr vie­le Anre­gun­gen für Des­serts und ähn­li­ches fin­den kann.

Kennen Sie weitere Seiten, die zur Perfect Health Diet passen könnte?

Ich freue mich über jeden Tipp. Hin­ter­las­sen Sie ein­fach einen Kom­men­tar mit Link auf die Sei­te und eine kur­ze Beschrei­bung. Kei­ne Angst vor Eigen­wer­bung – ich lese alle Kom­men­ta­re, recher­chie­re die Sei­te und ver­öf­fent­li­che den Link, wenn’s wirk­lich passt.

Aber bit­te etwas Geduld mit­brin­gen: um mich vor Spam und Sie vor Trol­len zu schüt­zen, wer­den die Kom­men­ta­re erst nach Prü­fung ver­öf­fent­licht. Je nach mei­ner sons­ti­gen Arbeits­be­las­tung kann das schon mal ein paar Tage dau­ern.

Dank an H. Kupi­las für die Tipps zu „Urge­schmack” und „Paleoso­phie”.

4 Gedanken zu “Noch mehr Rezepte

  1. Hal­lo,
    vor eini­gen Tagen habe ich das Buch zu „PHD“ erwor­ben. Fas­zi­nie­rend.

    Mei­ne Emp­feh­lung:
    Urgeschmack.de von Felix Olschew­ski.
    Er hat Koch­re­zep­te, – bücher, ver­öf­fent­licht. The­ma­tisch zur „Paleo‐Ernährung „ , aber ange­nehm undog­ma­tisch.
    Mit bes­ten Grü­ßen

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.