Blumenkohl mit Haselnuss-Petersilien-Pesto

Im Unter­schied zu den meis­ten ande­ren Kohl­sor­ten ist Blu­men­kohl kein Win­ter­ge­mü­se, son­dern schmeckt im Som­mer am bes­ten. Am aller­bes­ten aus dem Back­ofen, denn dann schmeckt Blu­men­kohl über­haupt nicht „koh­lig”.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken
Blu­men­kohl
Haselnuss-Petersilien-Pesto

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken
Blu­men­kohl
Haselnuss-Petersilien-Pesto

Zubereitung

Zube­rei­tung
30 Minu­ten
Nüs­se rös­ten
  1. Den Back­ofen auf 160 Grad vor­hei­zen.
  2. Die Nüs­se auf ein Back­blech geben und 10 bis 15 Minu­ten im vor­ge­heiz­ten Back­ofen rös­ten, bis die brau­ne Haut Ris­se bekommt.
  3. Die gerös­te­ten Hasel­nüs­se auf ein Küchen­hand­tuch geben, etwas abküh­len las­sen und die Haut abrub­beln. Das wird nie­mals zu 100% gelin­gen, aber der größ­te Teil soll­te ent­fernt wer­den.
Blu­men­kohl
  1. Die Tem­pe­ra­tur des Back­ofens auf 220 Grad erhö­hen.
  2. Den Blu­men­kohl in klei­ne Rös­chen tei­len. Den Strunk schä­len und in mund­ge­rech­te Stü­cke schnei­den.
  3. Die Rös­chen und die Strunk­stü­cke in eine ofen­fes­te Form geben und mit 2 EL Oli­ven­öl und etwas grob­kör­ni­gem Salz mischen.
  4. Bei 220 Grad 15 bis 20 Minu­ten backen, bis sie gar, aber noch kna­ckig sind. Sie dür­fen ruhig an ein paar Stel­len ein wenig braun wer­den.
  5. Wäh­rend der Blu­men­kohl im Ofen gart das Haselnuss-Petersilien-Pesto zube­rei­ten.
Haselnuss-Petersilien-Pesto
  1. Die Blät­ter von der Peter­si­lie zup­fen und grob hacken.
  2. Die geschäl­ten Nüs­se und die Peter­si­lie grob vor­ha­cken. Ein paar Nüs­se für die Deko­ra­ti­on bei­sei­te legen.
  3. Bei­des mit dem Oli­ven­öl im Mixer zu einer kör­ni­gen Pas­te ver­ar­bei­ten. Mit Salz und Piment d’Espelette abschme­cken.
Ser­vie­ren
  1. Den geba­cke­nen Blu­men­kohl auf Tel­ler ver­tei­len, mit Pes­to und Nüs­sen gar­nie­ren. Das übri­ge Pes­to in einem Schäl­chen auf den Tisch stel­len, damit man sich so viel nach­neh­men kann, wie man mag.
Zube­rei­tung
30 Minu­ten
Nüs­se rös­ten
  1. Den Back­ofen auf 160 Grad vor­hei­zen.
  2. Die Nüs­se auf ein Back­blech geben und 10 bis 15 Minu­ten im vor­ge­heiz­ten Back­ofen rös­ten, bis die brau­ne Haut Ris­se bekommt.
  3. Die gerös­te­ten Hasel­nüs­se auf ein Küchen­hand­tuch geben, etwas abküh­len las­sen und die Haut abrub­beln. Das wird nie­mals zu 100% gelin­gen, aber der größ­te Teil soll­te ent­fernt wer­den.
Blu­men­kohl
  1. Die Tem­pe­ra­tur des Back­ofens auf 220 Grad erhö­hen.
  2. Den Blu­men­kohl in klei­ne Rös­chen tei­len. Den Strunk schä­len und in mund­ge­rech­te Stü­cke schnei­den.
  3. Die Rös­chen und die Strunk­stü­cke in eine ofen­fes­te Form geben und mit 2 EL Oli­ven­öl und etwas grob­kör­ni­gem Salz mischen.
  4. Bei 220 Grad 15 bis 20 Minu­ten backen, bis sie gar, aber noch kna­ckig sind. Sie dür­fen ruhig an ein paar Stel­len ein wenig braun wer­den.
  5. Wäh­rend der Blu­men­kohl im Ofen gart das Haselnuss-Petersilien-Pesto zube­rei­ten.
Haselnuss-Petersilien-Pesto
  1. Die Blät­ter von der Peter­si­lie zup­fen und grob hacken.
  2. Die geschäl­ten Nüs­se und die Peter­si­lie grob vor­ha­cken. Ein paar Nüs­se für die Deko­ra­ti­on bei­sei­te legen.
  3. Bei­des mit dem Oli­ven­öl im Mixer zu einer kör­ni­gen Pas­te ver­ar­bei­ten. Mit Salz und Piment d’Espelette abschme­cken.
Ser­vie­ren
  1. Den geba­cke­nen Blu­men­kohl auf Tel­ler ver­tei­len, mit Pes­to und Nüs­sen gar­nie­ren. Das übri­ge Pes­to in einem Schäl­chen auf den Tisch stel­len, damit man sich so viel nach­neh­men kann, wie man mag.

Piment d’Espelette ist eine sehr aro­ma­ti­sche, nicht über­mä­ßig schar­fe Chili-Sorte aus Frank­reich. Statt­des­sen kön­nen Sie auch ande­re Chili-Arten ver­wen­den. Ich wür­de dann aber – je nach indi­vi­du­el­lem Schär­fe­emp­fin­den und -ver­träg­lich­keit – etwas vor­sich­ti­ger wür­zen. Eine inter­es­san­te Vari­an­te ist auch die Ver­wen­dung von Pimen­tón, einem geräu­cher­ten Papri­ka­pul­ver aus Spa­ni­en.

Piment d’Espelette ist eine sehr aro­ma­ti­sche, nicht über­mä­ßig schar­fe Chili-Sorte aus Frank­reich. Statt­des­sen kön­nen Sie auch ande­re Chili-Arten ver­wen­den. Ich wür­de dann aber – je nach indi­vi­du­el­lem Schär­fe­emp­fin­den und -ver­träg­lich­keit – etwas vor­sich­ti­ger wür­zen. Eine inter­es­san­te Vari­an­te ist auch die Ver­wen­dung von Pimen­tón, einem geräu­cher­ten Papri­ka­pul­ver aus Spa­ni­en.

4 Gedanken zu “Blumenkohl mit Haselnuss-Petersilien-Pesto

  1. Guten Tag Herr Con­nertz,
    Wo sind. denn bei die­sem Gericht die
    Eiweiß -
    und die
    Koh­le­hy­drat­kom­po­nen­te?
    Mit bes­ten Grü­ße

    • Lie­ber Herr Kupi­las,
      es han­delt sich hier um eine Bei­la­ge, nicht um ein voll­stän­di­ges Gericht. Des­halb sind hier auch nicht alle Kom­po­nen­ten ent­hal­ten.
      Schö­ne Grü­ße
      Tho­mas Con­nertz

  2. Hal­lo Herr Con­nertz,
    gibt es ein Koch­buch oder beab­sich­ti­gen Sie, ein Ring­buch für die Lose-Blatt-Sammlung her­aus­zu­ge­ben?

    LG Bir­git Groß-Probst

    • Lie­be Frau Groß-Probst,
      vie­len Dank – das ist eine wun­der­ba­re Idee. Momen­tan gibt es lei­der kei­ne kon­kre­ten Plä­ne für ein Koch­buch.
      Schö­ne Grü­ße
      Tho­mas Con­nertz

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.