Butternut-Kürbis gefüllt mit Pilzrisotto

Der Herbst ist die Zeit für Kür­bis und Pil­ze. Was liegt näher, als sie mit­ein­an­der zu einem wohlig-warmem Herbst­ge­richt zu kom­bi­nie­ren. Und wenn es kei­ne fri­schen Pil­ze gibt? Neh­men wir ein­fach getrock­ne­te.

Übri­gens: Reis und Kür­bis gehö­ren zu den magne­si­um­reichs­ten Lebens­mit­teln.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zubereitung

Zube­rei­tung
45 Minu­ten
Kür­bis backen
  1. Die Pil­ze in 200 ml war­mem Was­ser ein­wei­chen. Den Back­ofen auf 180 °C vor­hei­zen.
  2. Die Kür­bis­se längs hal­bie­ren und die Ker­ne mit einem klei­nen Löf­fel her­aus­krat­zen. Die Kür­bis­hälf­ten so weit aus­höh­len, dass rings­um noch knapp 1 cm Frucht­fleisch ste­hen bleibt. Die Schnitt­stel­len und das Inne­re der Kür­bis­hälf­ten mit etwas Oli­ven­öl bepin­seln, mit der offe­nen Sei­te nach oben in den vor­ge­heiz­ten Back­ofen schie­ben (unte­res Drit­tel) und 20 bis 25 Minu­ten backen.
  3. Wäh­rend die Kür­bis­hälf­ten backen, den Risot­to zube­rei­ten. Kür­bis­se und Risot­to soll­ten unge­fähr gleich­zei­tig gar wer­den.
Risot­to zube­rei­ten
  1. Die Pil­ze abgie­ßen. Das das Ein­weich­was­ser auf­fan­gen und durch ein Tee- oder Kaf­fee­fil­ter zur Kno­chen­brü­he gie­ßen – ins­ge­samt soll­ten jetzt etwa 650 ml Flüs­sig­keit vor­han­den sein. Auf­ko­chen und heiß hal­ten.
  2. Die Pil­ze, das her­aus­ge­lös­te Kür­bis­fleisch, die Scha­lot­ten und den Knob­lauch fein hacken. Alles unge­fähr 5 Minu­ten in der But­ter andüns­ten, dann den Reis dazu geben und wei­te­re 5 Minu­ten düns­ten. Mit Weiß­wein ablö­schen und etwas ein­ko­chen las­sen.
  3. Die Reis­mi­schung mit hei­ßer Pilz-Knochenbrühe auf­gie­ßen (erst ein­mal gut 500 bis 550 ml) und sanft köcheln las­sen. Häu­fig umrüh­ren, damit nichts ansetzt und der Risot­to schön cre­mig wird. Nur wenn er zu kom­pakt wird, nach und nach mehr hei­ße Brü­he zuge­ben. Nach 15 bis 20 Minu­ten soll­te der Reis gar sein, aber noch einen klei­nen kna­cki­gen Kern haben.
  4. Ein paar Spä­ne Par­me­san für die Deko abho­beln. Den Rest fein rei­ben und unter den Risot­to rüh­ren.
Fer­tig­stel­len
  1. Die Kür­bis­ker­ne in einer tro­cke­nen Pfan­ne anrös­ten, bis sie kna­cken. Etwas abküh­len las­sen und dann grob hacken.
  2. Die Kür­bis­hälf­ten aus dem Ofen neh­men und mit dem Risot­to fül­len. Mit Par­mes­an­spä­nen und gerös­te­ten Kür­bis­ker­nen gar­nie­ren und heiß ser­vie­ren.
Zube­rei­tung
45 Minu­ten
Kür­bis backen
  1. Die Pil­ze in 200 ml war­mem Was­ser ein­wei­chen. Den Back­ofen auf 180 °C vor­hei­zen.
  2. Die Kür­bis­se längs hal­bie­ren und die Ker­ne mit einem klei­nen Löf­fel her­aus­krat­zen. Die Kür­bis­hälf­ten so weit aus­höh­len, dass rings­um noch knapp 1 cm Frucht­fleisch ste­hen bleibt. Die Schnitt­stel­len und das Inne­re der Kür­bis­hälf­ten mit etwas Oli­ven­öl bepin­seln, mit der offe­nen Sei­te nach oben in den vor­ge­heiz­ten Back­ofen schie­ben (unte­res Drit­tel) und 20 bis 25 Minu­ten backen.
  3. Wäh­rend die Kür­bis­hälf­ten backen, den Risot­to zube­rei­ten. Kür­bis­se und Risot­to soll­ten unge­fähr gleich­zei­tig gar wer­den.
Risot­to zube­rei­ten
  1. Die Pil­ze abgie­ßen. Das das Ein­weich­was­ser auf­fan­gen und durch ein Tee- oder Kaf­fee­fil­ter zur Kno­chen­brü­he gie­ßen – ins­ge­samt soll­ten jetzt etwa 650 ml Flüs­sig­keit vor­han­den sein. Auf­ko­chen und heiß hal­ten.
  2. Die Pil­ze, das her­aus­ge­lös­te Kür­bis­fleisch, die Scha­lot­ten und den Knob­lauch fein hacken. Alles unge­fähr 5 Minu­ten in der But­ter andüns­ten, dann den Reis dazu geben und wei­te­re 5 Minu­ten düns­ten. Mit Weiß­wein ablö­schen und etwas ein­ko­chen las­sen.
  3. Die Reis­mi­schung mit hei­ßer Pilz-Knochenbrühe auf­gie­ßen (erst ein­mal gut 500 bis 550 ml) und sanft köcheln las­sen. Häu­fig umrüh­ren, damit nichts ansetzt und der Risot­to schön cre­mig wird. Nur wenn er zu kom­pakt wird, nach und nach mehr hei­ße Brü­he zuge­ben. Nach 15 bis 20 Minu­ten soll­te der Reis gar sein, aber noch einen klei­nen kna­cki­gen Kern haben.
  4. Ein paar Spä­ne Par­me­san für die Deko abho­beln. Den Rest fein rei­ben und unter den Risot­to rüh­ren.
Fer­tig­stel­len
  1. Die Kür­bis­ker­ne in einer tro­cke­nen Pfan­ne anrös­ten, bis sie kna­cken. Etwas abküh­len las­sen und dann grob hacken.
  2. Die Kür­bis­hälf­ten aus dem Ofen neh­men und mit dem Risot­to fül­len. Mit Par­mes­an­spä­nen und gerös­te­ten Kür­bis­ker­nen gar­nie­ren und heiß ser­vie­ren.

Getrock­ne­te Pil­ze sind deut­lich aro­ma­ti­scher als fri­sche. Aber Sie kön­nen natür­lich statt der getrock­ne­ten auch ca. 100 g fri­sche Pil­ze ver­wen­den, die Sie klein schnei­den und zusam­men mit Kür­bis­fleisch, Scha­lot­ten und Knob­lauch gar düns­ten. Sie brau­chen dann etwas mehr Brü­he für den Risot­to, da ja das Ein­weich­was­ser weg­fällt.

Getrock­ne­te Pil­ze sind deut­lich aro­ma­ti­scher als fri­sche. Aber Sie kön­nen natür­lich statt der getrock­ne­ten auch ca. 100 g fri­sche Pil­ze ver­wen­den, die Sie klein schnei­den und zusam­men mit Kür­bis­fleisch, Scha­lot­ten und Knob­lauch gar düns­ten. Sie brau­chen dann etwas mehr Brü­he für den Risot­to, da ja das Ein­weich­was­ser weg­fällt.


Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Regelmäßig ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Regelmäßig ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.