Grünes Gemüse mit gebratenem Lachs und Limetten-Koriander-Dressing

Grü­ne Wel­le“ bei PHD – heu­te gibt es wie­der viel fri­sches grü­nes Gemü­se mit einem Stück Lachs für die Pro­te­ine und die begehr­ten Fett­säu­ren.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept dru­cken
Limetten-Koriander-Dressing
Gemü­se
Lachs

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept dru­cken
Limetten-Koriander-Dressing
Gemü­se
Lachs

Zubereitung

Zube­rei­tung
60 Minu­ten
Limetten-Koriander-Dressing vor­be­rei­ten
  1. Den Kreuz­küm­mel in einer tro­cke­nen Pfan­ne kurz rös­ten, bis die Samen duf­ten. Abküh­len las­sen und fein mör­sern.
  2. Die Limet­ten aus­pres­sen, 1 TL Salz im Saft auf­lö­sen. Mit 1 EL Avo­ca­do­öl ver­mi­schen.
  3. Das Kori­an­der­grün fein hacken und mit der Saft-Öl-Mischung ver­rüh­ren. Das Dres­sing mit dem Kreuz­küm­mel abschme­cken.
  4. Die Pepe­ro­ni ent­ker­nen und in fei­ne Rin­ge schnei­den.
Grü­nes Gemü­se düns­ten
  1. Die Kohl­ra­bi schä­len und in unge­fähr 1 cm gro­ße Wür­fel schnei­den.
  2. Das har­te Grün vom Lauch ent­fer­nen. Die Lauch­stan­ge längs auf­schlit­zen und sorg­fäl­tig allen Sand her­aus­wa­schen. Quer in 3 bis 4 mm dün­ne Strei­fen schnei­den.
  3. Das unte­re Drit­tel des Spar­gels schä­len, bis auf die Spit­zen in unge­fähr 1 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.
  4. Den Spi­nat ver­le­sen, waschen und tro­cken schleu­dern.
  5. Kohl­ra­bi und Lauchstrei­fen in 1 bis 2 EL Kokos­öl bei mitt­le­rer bis gerin­ger Hit­ze und geschlos­se­nem Deckel 4 Minu­ten düns­ten.
  6. Die Spar­gel­stü­cke hin­zu­ge­ben, 1 Minu­te düns­ten und dann auch die Spar­gel­spit­zen in die Pfan­ne geben. Zusam­men wei­te­re 3 Minu­ten düns­ten las­sen.
  7. Zum Schluss den Spi­nat in die Pfan­ne geben, zusam­men­fal­len las­sen und alles noch ein­mal 2 Minu­ten garen.
  8. Mit etwas Salz abschme­cken und auf der aus­ge­schal­te­ten Herd­plat­te warm hal­ten, bis der Lachs fer­tig ist.
Lachs bra­ten
  1. In einer Eisen­pfan­ne 1 EL Kokos­öl erhit­zen.
  2. Die Lachs­fi­lets im hei­ßen Kokos­öl bei mitt­le­rer bis star­ker Hit­ze je nach Dicke 3 bis 5 Minu­ten bra­ten, bis sie an der Ober­sei­te gla­sig wer­den. Wen­den, Herd­plat­te aus­schal­ten und noch ein­mal eine Minu­te gar zie­hen las­sen.
Anrich­ten
  1. Das Gemü­se auf Tel­ler ver­tei­len, dar­auf je ein Stück Lachs anrich­ten. Mit dem Koriander-Limetten-Dressing beträu­feln und sofort ser­vie­ren. Die Peperoni-Ringe sepa­rat rei­chen.
Zube­rei­tung
60 Minu­ten
Limetten-Koriander-Dressing vor­be­rei­ten
  1. Den Kreuz­küm­mel in einer tro­cke­nen Pfan­ne kurz rös­ten, bis die Samen duf­ten. Abküh­len las­sen und fein mör­sern.
  2. Die Limet­ten aus­pres­sen, 1 TL Salz im Saft auf­lö­sen. Mit 1 EL Avo­ca­do­öl ver­mi­schen.
  3. Das Kori­an­der­grün fein hacken und mit der Saft-Öl-Mischung ver­rüh­ren. Das Dres­sing mit dem Kreuz­küm­mel abschme­cken.
  4. Die Pepe­ro­ni ent­ker­nen und in fei­ne Rin­ge schnei­den.
Grü­nes Gemü­se düns­ten
  1. Die Kohl­ra­bi schä­len und in unge­fähr 1 cm gro­ße Wür­fel schnei­den.
  2. Das har­te Grün vom Lauch ent­fer­nen. Die Lauch­stan­ge längs auf­schlit­zen und sorg­fäl­tig allen Sand her­aus­wa­schen. Quer in 3 bis 4 mm dün­ne Strei­fen schnei­den.
  3. Das unte­re Drit­tel des Spar­gels schä­len, bis auf die Spit­zen in unge­fähr 1 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.
  4. Den Spi­nat ver­le­sen, waschen und tro­cken schleu­dern.
  5. Kohl­ra­bi und Lauchstrei­fen in 1 bis 2 EL Kokos­öl bei mitt­le­rer bis gerin­ger Hit­ze und geschlos­se­nem Deckel 4 Minu­ten düns­ten.
  6. Die Spar­gel­stü­cke hin­zu­ge­ben, 1 Minu­te düns­ten und dann auch die Spar­gel­spit­zen in die Pfan­ne geben. Zusam­men wei­te­re 3 Minu­ten düns­ten las­sen.
  7. Zum Schluss den Spi­nat in die Pfan­ne geben, zusam­men­fal­len las­sen und alles noch ein­mal 2 Minu­ten garen.
  8. Mit etwas Salz abschme­cken und auf der aus­ge­schal­te­ten Herd­plat­te warm hal­ten, bis der Lachs fer­tig ist.
Lachs bra­ten
  1. In einer Eisen­pfan­ne 1 EL Kokos­öl erhit­zen.
  2. Die Lachs­fi­lets im hei­ßen Kokos­öl bei mitt­le­rer bis star­ker Hit­ze je nach Dicke 3 bis 5 Minu­ten bra­ten, bis sie an der Ober­sei­te gla­sig wer­den. Wen­den, Herd­plat­te aus­schal­ten und noch ein­mal eine Minu­te gar zie­hen las­sen.
Anrich­ten
  1. Das Gemü­se auf Tel­ler ver­tei­len, dar­auf je ein Stück Lachs anrich­ten. Mit dem Koriander-Limetten-Dressing beträu­feln und sofort ser­vie­ren. Die Peperoni-Ringe sepa­rat rei­chen.

Die Kom­bi­na­ti­on von Spar­gel, Spi­nat und Kohl­ra­bi kommt zunächst etwas eigen­ar­tig vor – und dann auch noch mit Kori­an­der gewürzt? Die drei Gemü­se pas­sen aber ziem­lich gut zuein­an­der. Nach mei­ner Erfah­rung passt fast alles, das gleich­zei­tig Sai­son hat, auch geschmack­lich.

Das Rezept „lebt“ von den unter­schied­li­chen Kon­sis­ten­zen der Gemü­se. Die Kohl­ra­bi soll­te weich sein, der Spar­gel kna­ckig und der Spi­nat nur so gera­de eben gegart. Ver­su­chen Sie des­halb, die ange­ge­be­nen Gar­zei­ten ein­zu­hal­ten. Ich emp­feh­le, die Lachs­fi­lets in die Pfan­ne zu legen, wenn Sie die Spar­gel­spit­zen zum Gemü­se geben.

Wenn Sie das Gan­ze noch um eine wei­te­re Kom­po­nen­te erwei­tern möch­ten, schnei­den Sie noch zwei Avo­ca­dos in Spal­ten und gar­nie­ren Sie das Gemü­se damit. Und die Koh­len­hy­dra­te? Pell­kar­tof­feln sind die per­fek­te Ergän­zung!

Die Kom­bi­na­ti­on von Spar­gel, Spi­nat und Kohl­ra­bi kommt zunächst etwas eigen­ar­tig vor – und dann auch noch mit Kori­an­der gewürzt? Die drei Gemü­se pas­sen aber ziem­lich gut zuein­an­der. Nach mei­ner Erfah­rung passt fast alles, das gleich­zei­tig Sai­son hat, auch geschmack­lich.

Das Rezept „lebt“ von den unter­schied­li­chen Kon­sis­ten­zen der Gemü­se. Die Kohl­ra­bi soll­te weich sein, der Spar­gel kna­ckig und der Spi­nat nur so gera­de eben gegart. Ver­su­chen Sie des­halb, die ange­ge­be­nen Gar­zei­ten ein­zu­hal­ten. Ich emp­feh­le, die Lachs­fi­lets in die Pfan­ne zu legen, wenn Sie die Spar­gel­spit­zen zum Gemü­se geben.

Wenn Sie das Gan­ze noch um eine wei­te­re Kom­po­nen­te erwei­tern möch­ten, schnei­den Sie noch zwei Avo­ca­dos in Spal­ten und gar­nie­ren Sie das Gemü­se damit. Und die Koh­len­hy­dra­te? Pell­kar­tof­feln sind die per­fek­te Ergän­zung!


Schreibe einen Kommentar