Kokos-Tapiokacreme mit Obstsalat und Kokossahne

Kokos-Tapiokacreme ist eins mei­ner Lieblings-Desserts im Asia-Restaurant. Sie ist nicht so süß und bekommt durch den Obst­sa­lat eine schö­ne Fri­sche. Hier stel­le ich ein kal­tes Rezept vor – sehr gut schmeckt mir die Creme aber auch lau­warm.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept dru­cken
Kokos-Tapiokacreme
Obst­sa­lat
Kokossah­ne

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept dru­cken
Kokos-Tapiokacreme
Obst­sa­lat
Kokossah­ne

Zubereitung

Zube­rei­tung
30 Minu­ten
War­te­zeit
3 Stun­den
  1. Von der Kokos­milch die beson­ders cre­mi­ge dicke Schicht abschöp­fen, die sich oben in der Dose bil­det (4 bis 5 EL). Für spä­ter bei­sei­te stel­len.
  2. 400 ml Was­ser zum Kochen brin­gen und die Tapioka-Perlen ein­streu­en. Bei mil­der Hit­ze 3 bis 4 Minu­ten quel­len las­sen, dabei immer wie­der umrüh­ren.
  3. Die Kokos­milch, den Reis­si­rup und eine Pri­se Salz dazu geben, wie­der zum Köcheln brin­gen und unter häu­fi­gem Rüh­ren 15 bis 20 Minu­ten köcheln las­sen, bis die Tapioka-Perlen kom­plett durch­sich­tig sind. Im Was­ser­bad abküh­len las­sen (wenn’s eilig ist: in Eis­was­ser) und im Kühl­schrank kalt­stel­len, bis das Des­sert ser­viert wer­den soll.
  4. Die Limet­te aus­pres­sen und den Saft in eine Schüs­sel geben. Die Man­go schä­len, vom Kern schnei­den und in 0,5 bis 1 cm gro­ße Wür­fel­chen schnei­den. In die Schüs­sel geben. Die Bana­ne schä­len, eben­falls klein wür­feln und zu der Man­go in die Schüs­sel geben. Vor­sich­tig mit­ein­an­der ver­mi­schen und bis zur Ver­wen­dung kalt stel­len.
  5. Die Kokoss­pä­ne in einer tro­cke­nen Pfan­ne vor­sich­tig rös­ten. Sie soll­ten knusp­rig, aber nicht zu braun wer­den.
  6. Die Sah­ne steif schla­gen. Die im ers­ten Schritt abge­schöpf­te Koko­s­creme mit 1 EL Reis­si­rup glatt­rüh­ren und unter die Sah­ne heben.
  7. Die Tapioka-Kokoscreme in Schäl­chen ver­tei­len und den Obst­sa­lat dar­auf anrich­ten. Mit einem Klacks Kokossah­ne und eini­gen Kokoss­pä­nen gar­nie­ren und sofort ser­vie­ren.
Zube­rei­tung
30 Minu­ten
War­te­zeit
3 Stun­den
  1. Von der Kokos­milch die beson­ders cre­mi­ge dicke Schicht abschöp­fen, die sich oben in der Dose bil­det (4 bis 5 EL). Für spä­ter bei­sei­te stel­len.
  2. 400 ml Was­ser zum Kochen brin­gen und die Tapioka-Perlen ein­streu­en. Bei mil­der Hit­ze 3 bis 4 Minu­ten quel­len las­sen, dabei immer wie­der umrüh­ren.
  3. Die Kokos­milch, den Reis­si­rup und eine Pri­se Salz dazu geben, wie­der zum Köcheln brin­gen und unter häu­fi­gem Rüh­ren 15 bis 20 Minu­ten köcheln las­sen, bis die Tapioka-Perlen kom­plett durch­sich­tig sind. Im Was­ser­bad abküh­len las­sen (wenn’s eilig ist: in Eis­was­ser) und im Kühl­schrank kalt­stel­len, bis das Des­sert ser­viert wer­den soll.
  4. Die Limet­te aus­pres­sen und den Saft in eine Schüs­sel geben. Die Man­go schä­len, vom Kern schnei­den und in 0,5 bis 1 cm gro­ße Wür­fel­chen schnei­den. In die Schüs­sel geben. Die Bana­ne schä­len, eben­falls klein wür­feln und zu der Man­go in die Schüs­sel geben. Vor­sich­tig mit­ein­an­der ver­mi­schen und bis zur Ver­wen­dung kalt stel­len.
  5. Die Kokoss­pä­ne in einer tro­cke­nen Pfan­ne vor­sich­tig rös­ten. Sie soll­ten knusp­rig, aber nicht zu braun wer­den.
  6. Die Sah­ne steif schla­gen. Die im ers­ten Schritt abge­schöpf­te Koko­s­creme mit 1 EL Reis­si­rup glatt­rüh­ren und unter die Sah­ne heben.
  7. Die Tapioka-Kokoscreme in Schäl­chen ver­tei­len und den Obst­sa­lat dar­auf anrich­ten. Mit einem Klacks Kokossah­ne und eini­gen Kokoss­pä­nen gar­nie­ren und sofort ser­vie­ren.

Wenn ich Gäs­te habe, berei­te ich die Tapioka-Kokoscreme am Tag vor­her zu. Sie hält sich gut im Kühl­schrank und muss vor dem Ser­vie­ren nur mit etwas Kokos­milch oder Sah­ne glatt­ge­rührt wer­den. Den Obst­sa­lat und die Kokossah­ne berei­te ich frisch zu.

Für wage­mu­ti­ge Gäs­te streue ich manch­mal unmit­tel­bar vor dem Ser­vie­ren ein win­zi­ge Pri­se Salz über das Des­sert. Das gibt einen inter­es­san­ten Kon­trast und hebt die Aro­men noch ein biss­chen mehr.

Wenn ich Gäs­te habe, berei­te ich die Tapioka-Kokoscreme am Tag vor­her zu. Sie hält sich gut im Kühl­schrank und muss vor dem Ser­vie­ren nur mit etwas Kokos­milch oder Sah­ne glatt­ge­rührt wer­den. Den Obst­sa­lat und die Kokossah­ne berei­te ich frisch zu.

Für wage­mu­ti­ge Gäs­te streue ich manch­mal unmit­tel­bar vor dem Ser­vie­ren ein win­zi­ge Pri­se Salz über das Des­sert. Das gibt einen inter­es­san­ten Kon­trast und hebt die Aro­men noch ein biss­chen mehr.


Schreibe einen Kommentar