Lachs im Pergamentpapierpäckchen mit mediterranem Gemüse

Lachs ist sehr gut für die Ernäh­rung nach der Per­fect Health Diet geeig­net, denn er ent­hält viel Fett. Außer­dem ist er prak­tisch in jedem Super­markt auch in Bio-Qualität zu fin­den.

Die Zube­rei­tung im Per­ga­ment­päck­chen sieht nicht nur spek­ta­ku­lär aus, son­dern sorgt auch für ein scho­nen­des Garen, bei dem alle Aro­men erhal­ten blei­ben. Damit das auch am Tisch so rich­tig zur Gel­tung kommt, ser­vie­re ich die Päck­chen immer geschlos­sen und freue mich über das Ah und Oh mei­ner Gäs­te.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zubereitung

Zube­rei­tung
50 Minu­ten
  1. Den Back­ofen auf 180 Grad vor­hei­zen.
  2. Die Zuc­chi­ni in Wür­fel schnei­den. Die Zwie­bel hal­bie­ren und in fei­ne Strei­fen schnei­den. Den Knob­lauch grob hacken. Alles zusam­men in etwas Oli­ven­öl bei star­ker Hit­ze anbra­ten. Die Gemü­se dür­fen ein biss­chen bräu­nen; vor allem aber sol­len sie heiß wer­den, da sie sonst im Back­ofen nicht gar wer­den.
  3. Die getrock­ne­ten Toma­ten fein hacken, die fri­sche Toma­te in ca. 5 mm gro­ße Wür­fel schnei­den und bei­des unter die gebra­te­nen Gemü­se mischen. Die Pfan­ne vom Herd neh­men.
  4. Die Fisch­fi­lets ein­zeln auf je zwei Lagen Per­ga­ment­pa­pier (han­dels­üb­li­ches But­ter­brot­pa­pier, ca. 20×30cm groß) legen, oder ent­spre­chend gro­ße Stü­cke aus Back­pa­pier schnei­den. Bei der Ver­wen­dung von Back­pa­pier reicht eine Lage.
  5. Die Gemü­se auf dem Fisch ver­tei­len. Jedes Päck­chen mit ein paar Nadeln Ros­ma­rin sowie etwas Salz und Pfef­fer wür­zen und mit noch etwas Oli­ven­öl beträu­feln.
  6. Die Päck­chen längs zufal­ten und an den Enden wie ein Bon­bon fest zusam­men­dre­hen. Sie soll­ten wirk­lich geschlos­sen sein – kein Ritz, aus dem Dampf und Aro­ma aus­tre­ten könn­te.
  7. Die Pergamentpapier-Päcken neben­ein­an­der in den vor­ge­heiz­ten Back­ofen legen und 15 bis 20 Minu­ten garen.
  8. Je 2 Päck­chen geschlos­sen auf Tel­ler legen und ser­vie­ren. Am Tisch öff­net sie jeder Esser selbst und genießt das betö­ren­de Aro­ma, das dar­aus auf­steigt.
Zube­rei­tung
50 Minu­ten
  1. Den Back­ofen auf 180 Grad vor­hei­zen.
  2. Die Zuc­chi­ni in Wür­fel schnei­den. Die Zwie­bel hal­bie­ren und in fei­ne Strei­fen schnei­den. Den Knob­lauch grob hacken. Alles zusam­men in etwas Oli­ven­öl bei star­ker Hit­ze anbra­ten. Die Gemü­se dür­fen ein biss­chen bräu­nen; vor allem aber sol­len sie heiß wer­den, da sie sonst im Back­ofen nicht gar wer­den.
  3. Die getrock­ne­ten Toma­ten fein hacken, die fri­sche Toma­te in ca. 5 mm gro­ße Wür­fel schnei­den und bei­des unter die gebra­te­nen Gemü­se mischen. Die Pfan­ne vom Herd neh­men.
  4. Die Fisch­fi­lets ein­zeln auf je zwei Lagen Per­ga­ment­pa­pier (han­dels­üb­li­ches But­ter­brot­pa­pier, ca. 20×30cm groß) legen, oder ent­spre­chend gro­ße Stü­cke aus Back­pa­pier schnei­den. Bei der Ver­wen­dung von Back­pa­pier reicht eine Lage.
  5. Die Gemü­se auf dem Fisch ver­tei­len. Jedes Päck­chen mit ein paar Nadeln Ros­ma­rin sowie etwas Salz und Pfef­fer wür­zen und mit noch etwas Oli­ven­öl beträu­feln.
  6. Die Päck­chen längs zufal­ten und an den Enden wie ein Bon­bon fest zusam­men­dre­hen. Sie soll­ten wirk­lich geschlos­sen sein – kein Ritz, aus dem Dampf und Aro­ma aus­tre­ten könn­te.
  7. Die Pergamentpapier-Päcken neben­ein­an­der in den vor­ge­heiz­ten Back­ofen legen und 15 bis 20 Minu­ten garen.
  8. Je 2 Päck­chen geschlos­sen auf Tel­ler legen und ser­vie­ren. Am Tisch öff­net sie jeder Esser selbst und genießt das betö­ren­de Aro­ma, das dar­aus auf­steigt.

In einem gro­ßen Menü ser­vie­re ich nur ein Lach­s­päck­chen pro Per­son als Vor­spei­se oder Fisch­gang. Für ein Haupt­ge­richt sollten’s schon zwei sein. Die per­fek­te Ergän­zung dazu ist duf­ti­ger Jasmin-Reis, der sich im Reis­ko­cher qua­si von selbst neben­her zube­rei­tet.

In einem gro­ßen Menü ser­vie­re ich nur ein Lach­s­päck­chen pro Per­son als Vor­spei­se oder Fisch­gang. Für ein Haupt­ge­richt sollten’s schon zwei sein. Die per­fek­te Ergän­zung dazu ist duf­ti­ger Jasmin-Reis, der sich im Reis­ko­cher qua­si von selbst neben­her zube­rei­tet.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.