Lammkarree mit Kartoffelgratin und Gemüse

Ein fest­li­ches Menü zu kochen erfor­dert eine gewis­se Logis­tik und Abstim­mung der ver­schie­de­nen Bestand­tei­le. Hier stel­le ich einen nicht ganz unauf­wän­di­gen Haupt­gang eines Menüs vor, das Sie zu ver­schie­de­nen Anläs­sen kochen kön­nen. Die Details zu den ein­zel­nen Bestand­tei­len fin­den Sie in den ver­link­ten Rezep­ten – hier kommt es mir vor allem dar­auf an, wie die ver­schie­de­nen Zube­rei­tungs­schrit­te ineinandergreifen.

Zu einem Menü gehö­ren immer auch eine Vor­spei­se und ein Des­sert. Ich emp­feh­le, bei­des am Vor­tag vor­zu­be­rei­ten, z.B. eine fei­ne Rind­fleisch­brü­he mit Gemü­se­ein­la­ge als Vor­spei­se und eine Rote Grüt­ze als Dessert.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept drucken
Lamm­kar­ree
Kar­tof­fel­gra­tin

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept drucken
Lamm­kar­ree
Kar­tof­fel­gra­tin

Zubereitung

Zube­rei­tung
3 Stun­den
  1. Das Fleisch und die But­ter aus dem Kühl­schrank neh­men, damit sie die rich­ti­ge Ver­ar­bei­tungs­tem­pe­ra­tur haben, wenn sie benö­tigt wer­den.
  2. Die Kräu­ter­hül­le für das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: die Kräu­ter put­zen und mit den Nüs­sen und dem Par­me­san zu Kräu­ter­but­ter ver­ar­bei­ten.
  3. Die Kräu­ter­but­ter kommt für eini­ge Zeit in den Kühl­schrank, die man dafür nut­zen kann, das Gemü­se zu put­zen und das Kar­tof­fel­gra­tin zuzu­be­rei­ten.
  4. Ich habe Blatt­spi­nat als Gemü­se­bei­la­ge vor­ge­se­hen, den ich kurz vor dem Ser­vie­ren nur kurz zusam­men­fal­len las­sen muss und des­halb noch nicht gare. Ich wasche ihn gründ­lich, ent­fer­ne die dicken Stän­gel und stel­le ihn in einem Durch­schlag bei­sei­te. Bei ande­ren Gemü­sen rate ich dazu, sie zu blan­chie­ren (in kochen­dem Was­ser vor­ga­ren, eis­kalt abschre­cken) und eben­falls erst kurz vor dem Ser­vie­ren fer­tig­zu­stel­len.
  5. Für das Kar­tof­fel­gra­tin den Back­ofen auf 190 Grad vor­hei­zen.
  6. Die Kar­tof­feln schä­len und in fei­ne Schei­ben hobeln, in eine gebut­ter­te fla­che Auf­lauf­form schich­ten, wür­zen und mit der hei­ßen Sah­ne angie­ßen. Die Form für unge­fähr eine Stun­de in den Back­ofen stel­len, nach 30 Minu­ten kon­trol­lie­ren: falls das Kar­tof­fel­gra­tin zu braun zu wer­den droht mit Alu­fo­lie abde­cken.
  7. Das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: falls nötig, die Fett­schicht ent­fer­nen und das Fleisch anbra­ten, etwas abküh­len las­sen, mit der Kräu­ter­but­ter bele­gen und in den Ofen zum Kar­tof­fel­gra­tin stel­len. Nach 15 Minu­ten ist es rosa, nach 20 Minu­ten durch­ge­gart wie auf dem Foto oben.
  8. Wäh­rend das Fleisch im Ofen gart, den Blatt­spi­nat fer­tig­stel­len: eine Scha­lot­te fein hacken, in But­ter gla­sig düns­ten und den geputz­ten, tropf­nas­sen Spi­nat dazu geben. Er fällt in weni­gen Minu­ten zusam­men. Warm hal­ten.
  9. Das Fleisch aus dem Ofen neh­men, in Alu­fo­lie ein­pa­cken und 5 Minu­ten ruhen las­sen.
Zube­rei­tung
3 Stun­den
  1. Das Fleisch und die But­ter aus dem Kühl­schrank neh­men, damit sie die rich­ti­ge Ver­ar­bei­tungs­tem­pe­ra­tur haben, wenn sie benö­tigt wer­den.
  2. Die Kräu­ter­hül­le für das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: die Kräu­ter put­zen und mit den Nüs­sen und dem Par­me­san zu Kräu­ter­but­ter ver­ar­bei­ten.
  3. Die Kräu­ter­but­ter kommt für eini­ge Zeit in den Kühl­schrank, die man dafür nut­zen kann, das Gemü­se zu put­zen und das Kar­tof­fel­gra­tin zuzu­be­rei­ten.
  4. Ich habe Blatt­spi­nat als Gemü­se­bei­la­ge vor­ge­se­hen, den ich kurz vor dem Ser­vie­ren nur kurz zusam­men­fal­len las­sen muss und des­halb noch nicht gare. Ich wasche ihn gründ­lich, ent­fer­ne die dicken Stän­gel und stel­le ihn in einem Durch­schlag bei­sei­te. Bei ande­ren Gemü­sen rate ich dazu, sie zu blan­chie­ren (in kochen­dem Was­ser vor­ga­ren, eis­kalt abschre­cken) und eben­falls erst kurz vor dem Ser­vie­ren fer­tig­zu­stel­len.
  5. Für das Kar­tof­fel­gra­tin den Back­ofen auf 190 Grad vor­hei­zen.
  6. Die Kar­tof­feln schä­len und in fei­ne Schei­ben hobeln, in eine gebut­ter­te fla­che Auf­lauf­form schich­ten, wür­zen und mit der hei­ßen Sah­ne angie­ßen. Die Form für unge­fähr eine Stun­de in den Back­ofen stel­len, nach 30 Minu­ten kon­trol­lie­ren: falls das Kar­tof­fel­gra­tin zu braun zu wer­den droht mit Alu­fo­lie abde­cken.
  7. Das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: falls nötig, die Fett­schicht ent­fer­nen und das Fleisch anbra­ten, etwas abküh­len las­sen, mit der Kräu­ter­but­ter bele­gen und in den Ofen zum Kar­tof­fel­gra­tin stel­len. Nach 15 Minu­ten ist es rosa, nach 20 Minu­ten durch­ge­gart wie auf dem Foto oben.
  8. Wäh­rend das Fleisch im Ofen gart, den Blatt­spi­nat fer­tig­stel­len: eine Scha­lot­te fein hacken, in But­ter gla­sig düns­ten und den geputz­ten, tropf­nas­sen Spi­nat dazu geben. Er fällt in weni­gen Minu­ten zusam­men. Warm hal­ten.
  9. Das Fleisch aus dem Ofen neh­men, in Alu­fo­lie ein­pa­cken und 5 Minu­ten ruhen las­sen.

Je nach Lust und Lau­ne schnei­de ich die Lamm­kar­rees mit einem gro­ßen schar­fen Mes­ser in ein­zel­ne Kote­letts und ser­vie­re por­ti­ons­wei­se auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern oder ich fül­le den Spi­nat in eine Ser­vier­schüs­sel um, stel­le das Kar­tof­fel­gra­tin in der Auf­lauf­form auf den Tisch und tran­chie­re das Lamm am Tisch.

Je nach Lust und Lau­ne schnei­de ich die Lamm­kar­rees mit einem gro­ßen schar­fen Mes­ser in ein­zel­ne Kote­letts und ser­vie­re por­ti­ons­wei­se auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern oder ich fül­le den Spi­nat in eine Ser­vier­schüs­sel um, stel­le das Kar­tof­fel­gra­tin in der Auf­lauf­form auf den Tisch und tran­chie­re das Lamm am Tisch.