Lammkarree mit Kartoffelgratin und Gemüse

Ein fest­li­ches Menü zu kochen erfor­dert eine gewis­se Logis­tik und Abstim­mung der ver­schie­de­nen Bestand­tei­le. Hier stel­le ich einen nicht ganz unauf­wän­di­gen Haupt­gang eines Menüs vor, das Sie zu ver­schie­de­nen Anläs­sen kochen kön­nen. Die Details zu den ein­zel­nen Bestand­tei­len fin­den Sie in den ver­link­ten Rezep­ten – hier kommt es mir vor allem dar­auf an, wie die ver­schie­de­nen Zube­rei­tungs­schrit­te inein­an­der­grei­fen.

Zu einem Menü gehö­ren immer auch eine Vor­spei­se und ein Des­sert. Ich emp­feh­le, bei­des am Vor­tag vor­zu­be­rei­ten, z.B. eine fei­ne Rind­fleisch­brü­he mit Gemü­se­ein­la­ge als Vor­spei­se und eine Rote Grüt­ze als Des­sert.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken
Lamm­kar­ree
Kar­tof­fel­gra­tin

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken
Lamm­kar­ree
Kar­tof­fel­gra­tin

Zubereitung

Zube­rei­tung
3 Stun­den
  1. Das Fleisch und die But­ter aus dem Kühl­schrank neh­men, damit sie die rich­ti­ge Ver­ar­bei­tungs­tem­pe­ra­tur haben, wenn sie benö­tigt wer­den.
  2. Die Kräu­ter­hül­le für das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: die Kräu­ter put­zen und mit den Nüs­sen und dem Par­me­san zu Kräu­ter­but­ter ver­ar­bei­ten.
  3. Die Kräu­ter­but­ter kommt für eini­ge Zeit in den Kühl­schrank, die man dafür nut­zen kann, das Gemü­se zu put­zen und das Kar­tof­fel­gra­tin zuzu­be­rei­ten.
  4. Ich habe Blatt­spi­nat als Gemü­se­bei­la­ge vor­ge­se­hen, den ich kurz vor dem Ser­vie­ren nur kurz zusam­men­fal­len las­sen muss und des­halb noch nicht gare. Ich wasche ihn gründ­lich, ent­fer­ne die dicken Stän­gel und stel­le ihn in einem Durch­schlag bei­sei­te. Bei ande­ren Gemü­sen rate ich dazu, sie zu blan­chie­ren (in kochen­dem Was­ser vor­ga­ren, eis­kalt abschre­cken) und eben­falls erst kurz vor dem Ser­vie­ren fer­tig­zu­stel­len.
  5. Für das Kar­tof­fel­gra­tin den Back­ofen auf 190 Grad vor­hei­zen.
  6. Die Kar­tof­feln schä­len und in fei­ne Schei­ben hobeln, in eine gebut­ter­te fla­che Auf­lauf­form schich­ten, wür­zen und mit der hei­ßen Sah­ne angie­ßen. Die Form für unge­fähr eine Stun­de in den Back­ofen stel­len, nach 30 Minu­ten kon­trol­lie­ren: falls das Kar­tof­fel­gra­tin zu braun zu wer­den droht mit Alu­fo­lie abde­cken.
  7. Das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: falls nötig, die Fett­schicht ent­fer­nen und das Fleisch anbra­ten, etwas abküh­len las­sen, mit der Kräu­ter­but­ter bele­gen und in den Ofen zum Kar­tof­fel­gra­tin stel­len. Nach 15 Minu­ten ist es rosa, nach 20 Minu­ten durch­ge­gart wie auf dem Foto oben.
  8. Wäh­rend das Fleisch im Ofen gart, den Blatt­spi­nat fer­tig­stel­len: eine Scha­lot­te fein hacken, in But­ter gla­sig düns­ten und den geputz­ten, tropf­nas­sen Spi­nat dazu geben. Er fällt in weni­gen Minu­ten zusam­men. Warm hal­ten.
  9. Das Fleisch aus dem Ofen neh­men, in Alu­fo­lie ein­pa­cken und 5 Minu­ten ruhen las­sen.
Zube­rei­tung
3 Stun­den
  1. Das Fleisch und die But­ter aus dem Kühl­schrank neh­men, damit sie die rich­ti­ge Ver­ar­bei­tungs­tem­pe­ra­tur haben, wenn sie benö­tigt wer­den.
  2. Die Kräu­ter­hül­le für das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: die Kräu­ter put­zen und mit den Nüs­sen und dem Par­me­san zu Kräu­ter­but­ter ver­ar­bei­ten.
  3. Die Kräu­ter­but­ter kommt für eini­ge Zeit in den Kühl­schrank, die man dafür nut­zen kann, das Gemü­se zu put­zen und das Kar­tof­fel­gra­tin zuzu­be­rei­ten.
  4. Ich habe Blatt­spi­nat als Gemü­se­bei­la­ge vor­ge­se­hen, den ich kurz vor dem Ser­vie­ren nur kurz zusam­men­fal­len las­sen muss und des­halb noch nicht gare. Ich wasche ihn gründ­lich, ent­fer­ne die dicken Stän­gel und stel­le ihn in einem Durch­schlag bei­sei­te. Bei ande­ren Gemü­sen rate ich dazu, sie zu blan­chie­ren (in kochen­dem Was­ser vor­ga­ren, eis­kalt abschre­cken) und eben­falls erst kurz vor dem Ser­vie­ren fer­tig­zu­stel­len.
  5. Für das Kar­tof­fel­gra­tin den Back­ofen auf 190 Grad vor­hei­zen.
  6. Die Kar­tof­feln schä­len und in fei­ne Schei­ben hobeln, in eine gebut­ter­te fla­che Auf­lauf­form schich­ten, wür­zen und mit der hei­ßen Sah­ne angie­ßen. Die Form für unge­fähr eine Stun­de in den Back­ofen stel­len, nach 30 Minu­ten kon­trol­lie­ren: falls das Kar­tof­fel­gra­tin zu braun zu wer­den droht mit Alu­fo­lie abde­cken.
  7. Das Lamm­kar­ree vor­be­rei­ten: falls nötig, die Fett­schicht ent­fer­nen und das Fleisch anbra­ten, etwas abküh­len las­sen, mit der Kräu­ter­but­ter bele­gen und in den Ofen zum Kar­tof­fel­gra­tin stel­len. Nach 15 Minu­ten ist es rosa, nach 20 Minu­ten durch­ge­gart wie auf dem Foto oben.
  8. Wäh­rend das Fleisch im Ofen gart, den Blatt­spi­nat fer­tig­stel­len: eine Scha­lot­te fein hacken, in But­ter gla­sig düns­ten und den geputz­ten, tropf­nas­sen Spi­nat dazu geben. Er fällt in weni­gen Minu­ten zusam­men. Warm hal­ten.
  9. Das Fleisch aus dem Ofen neh­men, in Alu­fo­lie ein­pa­cken und 5 Minu­ten ruhen las­sen.

Je nach Lust und Lau­ne schnei­de ich die Lamm­kar­rees mit einem gro­ßen schar­fen Mes­ser in ein­zel­ne Kote­letts und ser­vie­re por­ti­ons­wei­se auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern oder ich fül­le den Spi­nat in eine Ser­vier­schüs­sel um, stel­le das Kar­tof­fel­gra­tin in der Auf­lauf­form auf den Tisch und tran­chie­re das Lamm am Tisch.

Je nach Lust und Lau­ne schnei­de ich die Lamm­kar­rees mit einem gro­ßen schar­fen Mes­ser in ein­zel­ne Kote­letts und ser­vie­re por­ti­ons­wei­se auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern oder ich fül­le den Spi­nat in eine Ser­vier­schüs­sel um, stel­le das Kar­tof­fel­gra­tin in der Auf­lauf­form auf den Tisch und tran­chie­re das Lamm am Tisch.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.