Pellkartoffeln mit Nordseekrabben und Kräuterquark

Pell­kar­tof­feln mit Quark waren lan­ge als Arme-Leute-Gericht ver­schrien. Das ist schon lan­ge nicht mehr so. Beson­ders luxu­ri­ös sind sie mit einem Nordseekrabben-Topping, das ganz „neben­bei“ auch noch für Pro­te­ine sorgt.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept dru­cken

Zutaten

für
Por­tio­nen
Rezept dru­cken

Zubereitung

Zube­rei­tung
45 Minu­ten
  1. Die Kar­tof­feln gründ­lich waschen und abbürs­ten. In einem Sieb­einsatz über kochen­dem Was­ser in ca. 30 bis 45 Minu­ten gar dämp­fen. Dämp­fen dau­ert etwas län­ger als kochen; die genaue Zeit hängt von der Dicke der Kar­tof­feln ab.
  2. Wäh­rend die Kar­tof­feln garen den Kräu­ter­quark zube­rei­ten: Peter­si­lie hacken und das Grü­ne von der Früh­lings­zwie­bel in feins­te Rin­ge schnei­den. Die Zitro­nen­scha­le abrei­ben, den Saft aus­pres­sen. Den grü­nen Pfef­fer mör­sern. Die Hälf­te der Zitro­nen­scha­le und des Safts und alle ande­ren Zuta­ten außer den Krab­ben mit dem Quark mischen und mit Salz fein abschme­cken. Nach Geschmack noch etwas Zitro­nen­scha­le und ‑saft hin­zu­ge­ben.
  3. Die Krab­ben in einem fei­nen Sieb abtrop­fen las­sen.
  4. Die garen Kar­tof­feln pel­len und etwas aus­ein­an­der­bre­chen. Den Quark dar­über­ge­ben und mit den Krab­ben top­pen.
Zube­rei­tung
45 Minu­ten
  1. Die Kar­tof­feln gründ­lich waschen und abbürs­ten. In einem Sieb­einsatz über kochen­dem Was­ser in ca. 30 bis 45 Minu­ten gar dämp­fen. Dämp­fen dau­ert etwas län­ger als kochen; die genaue Zeit hängt von der Dicke der Kar­tof­feln ab.
  2. Wäh­rend die Kar­tof­feln garen den Kräu­ter­quark zube­rei­ten: Peter­si­lie hacken und das Grü­ne von der Früh­lings­zwie­bel in feins­te Rin­ge schnei­den. Die Zitro­nen­scha­le abrei­ben, den Saft aus­pres­sen. Den grü­nen Pfef­fer mör­sern. Die Hälf­te der Zitro­nen­scha­le und des Safts und alle ande­ren Zuta­ten außer den Krab­ben mit dem Quark mischen und mit Salz fein abschme­cken. Nach Geschmack noch etwas Zitro­nen­scha­le und ‑saft hin­zu­ge­ben.
  3. Die Krab­ben in einem fei­nen Sieb abtrop­fen las­sen.
  4. Die garen Kar­tof­feln pel­len und etwas aus­ein­an­der­bre­chen. Den Quark dar­über­ge­ben und mit den Krab­ben top­pen.

Für die­se Art Rezept dämp­fe ich die Kar­tof­feln ger­ne. Sie wer­den dann etwas fes­ter als wenn man sie kocht. Wer mag, kann die Pell­kar­tof­feln natür­lich auch in Was­ser kochen oder sie im Ofen backen. Die Kar­tof­feln sind gar, wenn man sie ohne Wider­stand mit einem klei­nen Mes­ser anpiek­sen kann und sie durch ihr Eigen­ge­wicht wie­der her­un­ter­glei­ten.

Ich mag grü­nen Pfef­fer, denn er hat eine etwas ande­re Schär­fe als schwar­zer oder wei­ßer. Aber auch hier gilt: wer mag, kann auch mit ande­rem Pfef­fer wür­zen.

Für die­se Art Rezept dämp­fe ich die Kar­tof­feln ger­ne. Sie wer­den dann etwas fes­ter als wenn man sie kocht. Wer mag, kann die Pell­kar­tof­feln natür­lich auch in Was­ser kochen oder sie im Ofen backen. Die Kar­tof­feln sind gar, wenn man sie ohne Wider­stand mit einem klei­nen Mes­ser anpiek­sen kann und sie durch ihr Eigen­ge­wicht wie­der her­un­ter­glei­ten.

Ich mag grü­nen Pfef­fer, denn er hat eine etwas ande­re Schär­fe als schwar­zer oder wei­ßer. Aber auch hier gilt: wer mag, kann auch mit ande­rem Pfef­fer wür­zen.


Ein Gedanke zu „Pellkartoffeln mit Nordseekrabben und Kräuterquark“

  1. Ein super lecke­res Essen. Haben statt Quark Frisch­kä­se genom­men. Gibt es bei uns jetzt öfter. Bei der Kochbar.de hät­tet ihr vol­le 5 ***** bekom­men.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar