Rote Grütze

Rote Grüt­ze ist das klas­si­sche nord­deut­sche Des­sert. Ursprüng­lich wur­den nur rote und schwar­ze Johan­nis­bee­ren und Him­bee­ren ver­ar­bei­tet – was halt so im Som­mer reif wird. Ich neh­me ger­ne noch Kir­schen dazu oder ande­re rote Früch­te. Um die fruch­ti­ge Säu­re aus­zu­glei­chen, rei­che ich die Rote Grüt­ze mit einem ordendli­chen Klacks Creme Dou­ble. Das schmeckt super­le­cker und nicht so pap­pig wie Vanil­le­sauce.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zubereitung

Zube­rei­tung
30 Minu­ten
War­te­zeit
2 Stun­den
  1. Die Früch­te mit Reis­si­rup süßen und in einem klei­nen Topf 5 Minu­ten köcheln las­sen.
  2. Den dabei ent­ste­hen­den Frucht­saft in einen zwei­ten Topf abgie­ßen, mit Was­ser oder Saft auf 125 ml auf­fül­len. Zum Kochen brin­gen.
  3. Die Tapioka‐Perlen in den kochen­den Saft ein­streu­en, die Hit­ze redu­zie­ren und 15 Minu­ten köcheln las­sen, bis die Kügel­chen gla­sig sind und nur noch ein klei­ner wei­ßer Kern vor­han­den ist. Anfangs hin und wie­der vor­sich­tig umrüh­ren. Nicht zu hef­tig rüh­ren, damit die Kügel­chen sich nicht auf­lö­sen.
  4. Die Tapioka‐Masse vor­sich­tig unter das Obst rüh­ren, ein­mal auf­ko­chen und noch 5 bis 10 Minu­ten wei­ter köcheln las­sen, bis die Tapioka‐Perlen durch und durch gla­sig sind.
  5. Abküh­len las­sen und mit einen ordent­li­chen Klacks Creme Dou­ble ser­vie­ren.
Zube­rei­tung
30 Minu­ten
War­te­zeit
2 Stun­den
  1. Die Früch­te mit Reis­si­rup süßen und in einem klei­nen Topf 5 Minu­ten köcheln las­sen.
  2. Den dabei ent­ste­hen­den Frucht­saft in einen zwei­ten Topf abgie­ßen, mit Was­ser oder Saft auf 125 ml auf­fül­len. Zum Kochen brin­gen.
  3. Die Tapioka‐Perlen in den kochen­den Saft ein­streu­en, die Hit­ze redu­zie­ren und 15 Minu­ten köcheln las­sen, bis die Kügel­chen gla­sig sind und nur noch ein klei­ner wei­ßer Kern vor­han­den ist. Anfangs hin und wie­der vor­sich­tig umrüh­ren. Nicht zu hef­tig rüh­ren, damit die Kügel­chen sich nicht auf­lö­sen.
  4. Die Tapioka‐Masse vor­sich­tig unter das Obst rüh­ren, ein­mal auf­ko­chen und noch 5 bis 10 Minu­ten wei­ter köcheln las­sen, bis die Tapioka‐Perlen durch und durch gla­sig sind.
  5. Abküh­len las­sen und mit einen ordent­li­chen Klacks Creme Dou­ble ser­vie­ren.

Tra­di­tio­nel­ler­wei­se wird Rote Grüt­ze mit Sago‐Perlen zube­rei­tet statt mit Tapio­ka. Ich konn­te kei­nen Unter­schied fest­stel­len und mache sie damit, was gera­de im Haus ist.

Wich­tig ist, dass die Stärke‐Perlen lan­ge genug aus­quel­len kön­nen. Ins­ge­samt soll die Rote Grüt­ze eine sämi­ge Kon­sis­tenz bekom­men, ohne dass die Früch­te zer­ko­chen.

Als Groß­stadt­be­woh­ner ohne eige­nen Gar­ten ver­wen­de ich eine gute TK‐Beerenmischung für mei­ne Rote Grüt­ze. Kir­schen gibt es im Glas zu kau­fen – mitt­ler­wei­le auch ohne Zucker oder künst­li­che Kon­ser­vie­rungs­stof­fe.

Tra­di­tio­nel­ler­wei­se wird Rote Grüt­ze mit Sago‐Perlen zube­rei­tet statt mit Tapio­ka. Ich konn­te kei­nen Unter­schied fest­stel­len und mache sie damit, was gera­de im Haus ist.

Wich­tig ist, dass die Stärke‐Perlen lan­ge genug aus­quel­len kön­nen. Ins­ge­samt soll die Rote Grüt­ze eine sämi­ge Kon­sis­tenz bekom­men, ohne dass die Früch­te zer­ko­chen.

Als Groß­stadt­be­woh­ner ohne eige­nen Gar­ten ver­wen­de ich eine gute TK‐Beerenmischung für mei­ne Rote Grüt­ze. Kir­schen gibt es im Glas zu kau­fen – mitt­ler­wei­le auch ohne Zucker oder künst­li­che Kon­ser­vie­rungs­stof­fe.

Menüfol­ge Des­sert

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.