Rührei: Der einfache Einstieg in die Perfect Health Diet

Eier­ge­rich­te sind ein ein­fa­cher Ein­stieg in die gesun­de Ernäh­rung. Rührei­er esse ich ger­ne zum Früh­stück, denn sie sind schnell gemacht und brau­chen nicht so viel Auf­merk­sam­keit wie zum Bei­spiel Spie­gel­eier. Man kann sie bei­na­he neben­bei machen, wäh­rend man sich noch um den Tee küm­mert …

Das Ein­zi­ge, woraum man ach­ten soll­te, ist die Tem­pe­ra­tur. Eier­weiß gart bereits bei knapp über 80 Grad, Eigelb bereits bei rund 60 Grad. Die Tem­pe­ra­tur ist am Pfan­nen­bo­den schnell erreicht. Eine zu hei­ße Pfan­ne und eine zu lan­ge Gar­zeit sind die häu­figs­ten Grün­de für miss­lun­ge­ne, tro­cke­ne Rührei­er.

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zutaten

für
Por­tio­nen
Zur Ein­kaufs­lis­te hin­zu­fü­gen
Die­ses Rezept befin­det sich in dei­ner Ein­kaufs­lis­te
Zum Spei­se­plan hin­zu­fü­gen:
Das Rezept wur­de zum Spei­se­plan hin­zu­ge­fügt
Rezept dru­cken

Zubereitung

Zube­rei­tung
10 Minu­ten
  1. Die Eier in eine klei­ne Schüs­sel oder einen Sup­pen­tel­ler schla­gen und mit einer Gabel grob ver­quir­len. Nicht sal­zen.
  2. 1 EL But­ter in einer beschich­te­ten Pfan­ne bei mitt­le­rer Hit­ze auf­schäu­men. Sobald die But­ter auf­schäumt, die Hit­ze redu­zie­ren.
  3. Die ver­quirl­ten Eier in die Pfan­ne schüt­ten.
  4. Mit einen Holz- oder Plas­tik­spach­tel immer wie­der zusam­men­schie­ben und dabei das gestock­te Ei vom Boden lösen.
  5. Wenn fast alles Ei gestockt ist, den zwei­ten EL But­ter unter­rüh­ren. Das gibt einen schö­nen Glanz und cre­mi­ges Ei. Erst jetzt sal­zen.
  6. Nach Belie­ben mit Schnitt­lauch oder ande­ren Kräu­tern gar­nie­ren.
Zube­rei­tung
10 Minu­ten
  1. Die Eier in eine klei­ne Schüs­sel oder einen Sup­pen­tel­ler schla­gen und mit einer Gabel grob ver­quir­len. Nicht sal­zen.
  2. 1 EL But­ter in einer beschich­te­ten Pfan­ne bei mitt­le­rer Hit­ze auf­schäu­men. Sobald die But­ter auf­schäumt, die Hit­ze redu­zie­ren.
  3. Die ver­quirl­ten Eier in die Pfan­ne schüt­ten.
  4. Mit einen Holz- oder Plas­tik­spach­tel immer wie­der zusam­men­schie­ben und dabei das gestock­te Ei vom Boden lösen.
  5. Wenn fast alles Ei gestockt ist, den zwei­ten EL But­ter unter­rüh­ren. Das gibt einen schö­nen Glanz und cre­mi­ges Ei. Erst jetzt sal­zen.
  6. Nach Belie­ben mit Schnitt­lauch oder ande­ren Kräu­tern gar­nie­ren.

Wie lan­ge man das Rühr­ei sto­cken lässt, ist auch Geschmacks­fra­ge. Ich mag es ger­ne sehr cre­mig, fast noch ein biss­chen flüs­sig. Wer es fes­ter mag, läßt die Eier ein­fach eine Minu­te län­ger in der Pfan­ne.

Wenn mir ein­fa­ches Rühr­ei zu lang­wei­lig wird, pep­pe ich es mit zwei bis drei Ess­löf­feln fein gerie­be­nem Par­me­san auf, den ich nach dem Ver­quir­len in die Eier­mas­se rüh­re. Da der Käse selbst recht sal­zig ist, braucht man gar kei­ne zusätz­li­ches Salz mehr.

Für ein schnel­les Abend­essen wür­fe­le ich eine oder zwei Toma­ten, düns­te sie kurz in der Pfan­ne an, bis sie weich gewor­den sind und gebe dann das ver­quirl­te Ei hin­zu.

Rührei mit Krabben

Ein luxu­riö­ses nord­deut­sches Früh­stück sind Rührei­er mit Krab­ben. Die Krab­ben kau­fe ich ferig aus­ge­pult beim Fisch­händ­ler. Sie sind schon gekocht und müs­sen nur noch über das fer­ti­ge Rühr­ei gege­ben wer­den.

Wie lan­ge man das Rühr­ei sto­cken lässt, ist auch Geschmacks­fra­ge. Ich mag es ger­ne sehr cre­mig, fast noch ein biss­chen flüs­sig. Wer es fes­ter mag, läßt die Eier ein­fach eine Minu­te län­ger in der Pfan­ne.

Wenn mir ein­fa­ches Rühr­ei zu lang­wei­lig wird, pep­pe ich es mit zwei bis drei Ess­löf­feln fein gerie­be­nem Par­me­san auf, den ich nach dem Ver­quir­len in die Eier­mas­se rüh­re. Da der Käse selbst recht sal­zig ist, braucht man gar kei­ne zusätz­li­ches Salz mehr.

Für ein schnel­les Abend­essen wür­fe­le ich eine oder zwei Toma­ten, düns­te sie kurz in der Pfan­ne an, bis sie weich gewor­den sind und gebe dann das ver­quirl­te Ei hin­zu.

Rührei mit Krabben

Ein luxu­riö­ses nord­deut­sches Früh­stück sind Rührei­er mit Krab­ben. Die Krab­ben kau­fe ich ferig aus­ge­pult beim Fisch­händ­ler. Sie sind schon gekocht und müs­sen nur noch über das fer­ti­ge Rühr­ei gege­ben wer­den.


3 Gedanken zu “Rührei: Der einfache Einstieg in die Perfect Health Diet”

  1. Dan­ke für die Rezep­te!
    Im Buch zu PHD wird (Sei­ten 29, 532) wird von Eigelb geschrie­ben. Was ist mit dem „Rest-„Ei?
    Eiweiß? Liegt es an der Über­set­zung? Gibt es Grün­de, die im Nähr­stoff­ge­halt lie­gen.
    Mit freund­li­chen Grü­ßen

    • Lie­ber Herr Kupi­las,
      über­schüs­si­ges Eiweiß lässt sich gut ein­frie­ren und z.B. zum Klä­ren von selbst­ge­koch­ter Fleisch- oder Kno­chen­brü­he ver­wen­den.
      Zu den gesund­heit­li­chen Aspek­ten fin­den Sie Infor­ma­tio­nen in Kapi­tel 9 des Buchs.
      Mit freund­li­chen Grü­ßen
      Tho­mas Con­nertz

Schreibe einen Kommentar