Ochsenschwanzragour

Ochsenschwanz-Ragout

Och­sen­schwanz ist ein sehr bin­de­ge­webs­rei­ches Stück Fleisch, das sich zu einem wun­der­bar zar­ten und gleich­zei­tig wür­zi­gem Ragou ver­ar­bei­ten lässt. Für ein Och­sen­schwanz­ra­gout brau­chen Sie vor allem eins: Geduld, Geduld und noch ein­mal Geduld. Das Fleisch muss erst sorg­fäl­tig ange­bra­ten wer­den und schmort dann meh­re­re Stun­den sanft vor sich hin. Sie soll­ten also mor­gens anfan­gen – oder noch bes­ser am Vortag.


Moussaka angeschnitten

Moussaka: Protein plus harmlose Stärken

Moussa­ka ist nicht nur super­le­cker, son­dern auch eine nahe­zu per­fek­te Kom­bi­na­ti­on von Fett, Pro­te­in und harm­lo­sen Stär­ken. Und ganz ohne Weizenmehl.


Kartoffelgnocchi

Gnocchi nur aus Kartoffeln

Gnoc­chi brau­chen kein Wei­zen­mehl. Sie sind schließ­lich klei­ne Kar­tof­fel­klö­ße und des­halb bin­de ich sie – wenn über­haupt – mit Kartoffelmehl.


Kartoffelpfannkuchen Pilze Kraeuter

Kartoffelpfannkuchen mit Champignons und Kräutern

Wer sagt denn, dass Kar­tof­feln lang­wei­lig sind? Mei­ne pikan­ten Kar­tof­fel­pfann­ku­chen sind eine Mischung aus Schwei­zer Rös­ti und rhei­ni­schen Rei­be­ku­chen. Mit Pil­zen und Kräu­tern wer­den sie bestimmt zum Lieblingsessen.


Kartoffelknödel halb und halb

Kartoffelknödel halb und halb

Kar­tof­fel­klö­ße aus je zur Hälf­te rohen und gekoch­ten Kar­tof­feln sind, im Unter­schied ihren Brü­dern aus rohen Kar­tof­feln, ziem­lich geling­s­i­cher. Sie kön­nen unglaub­lich viel Sau­ce auf­neh­men und eig­nen sich des­halb her­vor­ra­gend als Bei­la­ge zu Gulasch oder Bra­ten mit viel Sauce.