Bechamelsauce ohne Weizenmehl

Bechamelsauce ohne Weizenmehl

Den typi­schen, an Cham­pi­gnons erin­nern­den Geschmack einer Becha­mel­sauce, kann man mit ande­ren eher geschmacks­neu­tra­len Stär­ken wie Kartoffel‐ oder Tapio­ka­mehl mit einem klei­nen Trick errei­chen: es ist völ­lig OK, sie mit einem Tee­löf­fel getrock­ne­ten, zu Pul­ver zer­sto­ße­nen Cham­pi­gnons oder ande­ren Pil­zen auf­zu­pep­pen. Dann schmeckt die Becha­mel auch als wei­ße Sau­ce zu Gemü­se.

Kartoffelknödel halb und halb

Kartoffelknödel halb und halb

Kar­tof­fel­klö­ße aus je zur Hälf­te rohen und gekoch­ten Kar­tof­feln sind – im Unter­schied ihren Brü­dern aus rohen Kar­tof­feln – ziem­lich geling­si­cher. Sie kön­nen unglaub­lich viel Sau­ce auf­neh­men und eig­nen sich des­halb her­vor­ra­gend als Bei­la­ge zu Gulasch oder Bra­ten.

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter

Nein Danke

Newsletter abonnieren

Jede Woche ein neues Rezept oder Wissenswertes zur PHD lesen

Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter





Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Nein Danke.